Die Metzgerei wurde von dem Urgroßvater des heutigen Inhabers am 1. November 1878 in dem Struck’schen Haus am Kirchplatz in Boele gegründet. Das Schlachthaus befand sich anfangs im Hofgebäude an der Hagener Straße. Der Anfang war nicht rosig, aber zäher Wille und Fleiß des jungen Meisters brachte das kleine Unternehmen in der Boeler Ortsmitte nach und nach aufwärts. Im Jahre 1888 verlegte Fritz Schnettler das Geschäft zur Hospitalstraße 1, wo es heute noch besteht.

Der solide Handwerksbetrieb wurde von dem Gründer am 1. November ‘1916 seinem, in der Metzgerei groß gewordenen, Sohn Fritz Schnettler übertragen und von diesem im väterlichen Geiste weitergeführt. Er konnte das Unternehmen den Erfordernissen der Zeit anpassen und weiter ausbauen. So errichtete er im Jahre 1928 ein neues Schlachthaus mit Stallung. Nach der Eingemeindung wurde dieses Schlachthaus überflüssig, da in Hagen Schlachthauszwang besteht. Das anstelle des alten Hauses im Jahre 1929 errichtete neue Geschäftshaus mit moderner Ladeneinrichtung und Kühlanlagen macht seinem Erbauer alle Ehre. Nach Beseitigung der Kriegsschäden konnte der Betrieb 1946 als einer der ersten in Boele wieder eröffnet werden.

Am 1. November 1949 Übertrug Fritz Schnettler sen. seinem ältesten Sohne, der wie sein Großvater und sein Vater ebenfalls Fritz heißt, das Geschäft. Zur Kundschaft gehören alle Bevölkerungskreise, das Eingehen auf die Verbraucherwünsche und die gute, persönliche Fühlungsnahme mit den Kunden sowie die gewerblichen Leistungen des Betriebes verschafften ihm bald
Ansehen und Anerkennung. Seit 1973 wurde das Geschäft von dem 4. Schnettler, der zum Unterschied zu seinen Vorfahren den Namen Friedhelm trägt, geführt.

Seit 2009 führen seine Töchter Claudia und Katharina den Betrieb in der 5. Generation. Sie werden, wie auch Ihre Vorfahren, bestrebt sein, den Geschäftsbetrieb nach besten handwerklichen Grundsätzen und Fähigkeiten zu führen.